793: DER GEÖFFNETE RITTER-PLATZ,

worinnen die vornehmsten Ritterlichen Wissenschafften und Ubungen ... zu beobachten. 20 Tle. (alles Erschienene) in 3 Bdn. Hamburg, Schiller, später Schillers Witwe, schließlich Kißner, 1707-23. Mit 3 gestoch. Frontisp., 90 (statt ?) tls. gefalt. Kupfertafeln, Holzschnitt-Tafel sowie zahlr. Textkupfern und einigen – holzschnitten. Pgt. d. Zt. mit hs. Titel (etw. fleckig, leicht bestoßen). (3)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 700,- €


Vgl. Lipperheide Pa 14. Graesse VI, 132 (EA 1700). – Enthält: Teil I, Abt. 1: 1. Die geöffnete Festung. 1715. Mit 20 Kupfertafeln. 141 S., 1 Bl. – 2. Baumeister-Akademie. 1715. Mit 6 Kupertafeln. 232 S., 3 Bl. – 3. Der geöffnete Seehafen. 1715. Mit 5 Faltkupfern (Schiffe) und 14 (statt ?) Flaggenkupfern (ohne Abb. 15-19). 173 S., 1 Bl. – 4. Fortsetzung des geöffneten See-Hafens. 1715. 1 Bl., 116 S., 1 Bl. – Teil I, Abt. 2: 1. Der geöffnete Fecht-Boden. 1715. Mit 10 Kupfertafeln (Nr. C und D sind nicht erschienen). 53 S., 1 Bl. – Thimm 99 (nennt nur 8 Kupfertafeln für diese Ausg., 10 hingegen für die Ausg. 1706). – 2. Der geöffnete Reit-Stall. 1715. Mit gefalt. Kupfertafel. 104 S., 2 Bl. – 3. Das geöffnete Jäger-Hauss. 1715. 89 S., 1 Bl. – Lindner 423.02. – 4. (GRÖNING, J.), Das geöffnete Müntz-Cabinet. Mit vielen Textkupfern. 1715. 190 S., 1 Bl. – Lipsius 160. – 5. (DERS.), Historia numismatum novorum. 1715. Mit vielen Textkupfern. 336 S., 2 Bl. – Lipsius 160.

Teil II/1. Rüstzeug oder Machinen-Haus. 1711. Mit 11 Kupfertafeln. 96 S. – 2. Das neueröffnete Arsenal. Von Canoniren und Bombardiren. 1710. Mit 6 (statt 7?) Kupfertafeln. 143 S. – 3. (FEUSTKING, F. C.), Das geöffnete Antiquitäten-Zimmer. 1711. Gefalt. Holzschnittafel. 186 S., 1 Bl. – 4. Die neueröffnete Bibliothec. 1711. 6 Bl., 298 S. – 5. GRÖNING, J. C., Historie der heutigen Religionen. 1711. 4 Bl., 264 S. – 6. REYER, S., Allgemeine Rechtsgeschichte. 1710. 120 S.

III/1. (MARPERGER, P. J.), Die geöffnete Raritaeten- und Naturalien-Kammer. 1707. Mit 12 Kupfertafeln. 168 S., 5 Bl. – Zweite Ausgabe. – Dünnhaupt 21.2: "Museumshandbuch mit einem Verzeichnis der zeitgenössischen Raritätenkammern und deren Schätzen." – 2. (DERS.), Das neu-eröffnete Bergwerck. 1720. Mit 5 Faltkupfern. 240 S., 5 Bl. – Vgl. Dünnhaupt 16 (nur Ausg. 1704 und 1707). Humpert 3813. – Nicht bei Hoover. – Mit einem Verzeichnis der Bergwerke der Welt und einem Register der "Bergmännischen Redensarten mit Erklärung". – 3. (DERS.), Die neu-eröffnete Kauffmanns-Börse. 1707. (Ohne 3 Falttabellen). 1 Bl., 202 S., 1 Bl. – Zweite Ausgabe. – Kress 2366. Humpert 324. Dünnhaupt 17.2: "Enthält Anleitungen für angehende Kaufleute über die wichtigsten Welthandelsplätze, Messen, Banken, Börsen, Verkehrsverbindungen usw." – 4. (DERS.), Das neu-eröffnete Manufacturen-Haus. 1721. 1 Bl., 306 S., 2 Bl. – Dritte Ausgabe. – Dünnhaupt 18.3: "Erste umfassende Darstellung des neuen Manufakturensystems, das Deutschland im 18. Jahrhundert dominieren sollte." – 5. (DERS.), Curieuse Nachricht von Erfindungen und Erfindern der Wissenschafften, Künste und Handwercken. 1707. – Zweite Ausgabe. – Dünnhaupt 19.2: "Kleines Nachschlagewerk mit über 500 kurzen Artikeln zu den verschiedenen Berufszweigen."

Lage A in Tl. I, Abt. 1/3 lose, letzte Falttafel von Tl. I, Abt. 2/2 mit hinterlegtem Durchriß, stellenw. unaufgeschnitten; sonst fleckig und gebräunt, stellenw. wasserrandig. – Aus der Bibliotheca Tiliana (Jagdbibliothek Lindner) mit den entsprechenden Exlibris und Stempeln in allen Bänden.

Quire A in volume I loose, last folded plate with reinforced tear, parts unopened; otherwise soiled, browned, parts waterstained. – Contemporary vellum with handwritten title (some stains and scuffs).