79: ALBUM AMICORUM – AUGSBURG – UFFENHEIM

des Uffenheimer Kaufmanns Christoph Friedrich Grieninger. Mit mont. Aquarell und mont. kolor. Kupferstich. Ca. 100 Albumblätter mit Einträgen meist aus Augsburg (69) und Uffenheim (24). Dat. 1807-21. Qu.-8º. Goldgepr. Ldr., monogr. und dat. "C(hristoph) F(riedrich) G(rieninger) 1807" (mit einzelnen Wurmspuren, etw. beschabt). (6)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 800,- €


Als bekanntestes Mitglied der im mittelfränkischen Uffenheim beheimateten Familie Grieninger ist der Uffenheimer Bürgermeister und Bankier Friedrich Grieninger (1835-1915) zu nennen. Der Eigner unseres Stammbuches war der Kaufmann Christoph Friedrich Grieninger. Aus seiner Familie finden sich in der Kassette Stammbuchblätter der Schwester Louisa Barbara Grieninger und des Bruders Johann Georg Grieninger, der als Kaufmann und Magistratsrat in Uffenheim nachweisbar ist; ferner ein Beitrag der Ehefrau Babette Michel, von deren verwitweter Mutter der Eigner des Stammbuchs 1823 das Jungsche Haus in der Dammgasse 4 in Uffenheim übernahm. – Die Mehrzahl der Beiträge entstand in Augsburg in den Jahren 1811 bis 1813. Meist geben die Beiträger ihren Herkunftsort an, sie entstammen dem gesamten süddeutschen Raum vom Bodensee bis Unter – und Oberfranken. Oft hat der Eigner die Todesjahre bis zum Beginn der sechziger Jahre nachgetragen, manchmal auch die Todesursachen. Von besonderer Aussagekraft für die Prosopographie des Augsburger Handelswesens in der Napoleonischen Zeit ist aber, daß der Eigner oft auf der Rückseite der Blätter den Beruf der Beiträger vermerkt hat; das ist vor allem deswegen bemerkenswert, weil sich unter Griesingers Bekannten und Freunden viele "Reisende", "Correspondenten" oder "Contoristen" von Augsburger Firmen finden, darunter Hillenbrand, Planck & Krauss, Walter von Halder, Weisenfeller oder Seeligmann. – Leichte Altersspuren.

Beiliegt ein schlichtes Stammbuch für Margaretha Babetha Roth in Windsheim (Landkreis Neustadt an der Aisch) mit 15 Beiträgen, meist aus Windsheim, datiert 1819-28.