754: TOEPFFER, R.,

Collection des histoires en estampes. Mischaufl. 6 Tle. in einem Bd. Genf, Keßmann, 1845-46. Qu.-4º. Mit zahlr. Abb. Hldr. d. Zt. (leicht beschabt), jeweils mit eingebundenem Orig.-Umschl. (tls. mit Knickspuren). (176)
Schätzpreis: 200,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Cailler 24 D, 27 D, 29 C, 30 C, 31 D und 28 F. LKJL III, 545. – Bd. I: "Mr. Jabot", Bd. II: "Mr. Crépin", Bd. III: "Mr. Pencil", Bd. IV: "Le Docteur Festus" (nach Bd. V eingebunden), Bd. V: "Mr. Albert" und Bd. VI: "Mr. Vieux Bois". – Bd. V in der zweiten, die übrigen Bde. in der fünften Auflage. Auf den Stücktiteln als Verleger teils außer Keßmann in Genf auch Hermann in Leipzig genannt. – Jeweils mit französischem und deutschen Text. – Nach dem Serientitel von Bd. I ist der Aufsatz "R. Toepffer’s komische Bilder-Romane" von Friedrich Theodor Vischer eingebunden (8 S.), der zuerst 1845 in den "Jahrbüchern der Gegenwart" erschienen war. – Toepffer zeichnete seine kleinen Bildergeschichten anfangs nur für Freunde und Schüler zur Unterhaltung. Als Goethe am 27. Dezember 1830 eine seiner Bildergeschichten, den "Doktor Festus", in die Hand bekam und begeistert war, motivierte das Toepffer so, seine Alben mit den Bilderromanen einem größerem Publikum zu zeigen, und er begann sie ab 1833 zu veröffentlichen. – Wenige Blätter mit Einrissen, etw. fleckig, leicht gebräunt.