754: CLEMENS-SIMON,

Reform im Princip der Arbeit, des Lohnes, der Strafe und der Frauen-Rechte. Theorie. Wien, Lell, 1848. 8 S. Mod. Hlwd. (Hinterdeckel mit Signaturschildchen). (34)
Schätzpreis: 250,- €
Ergebnis: 250,- €


Eine von vier kleinen "Theorie"-Schriften eines Autors Clemens-Simon, der biographisch verschollen zu sein scheint. Aus dem bloßen Namen läßt sich nicht einmal sicher sagen, ob es ein wirklicher Name ist oder ein Pseudonym. Alle Schriften gelten dem Wohl des Menschen in einem humanen Staat und sind im Revolutionsjahr 1848 in Wien erschienen, davon 2 bei Tendler in Kommission: Reform im Princip der Arbeit, des Lohnes, der Strafe und der Frauen-Rechte mit 24 Seiten und Theorie einer Arbeits-Organisation im Staate (18 Seiten); eine Arbeit hat Ueberreuter gedruckt (Was ist ein Humanitäts-Staat?, 27 Seiten), eine, die vorliegende, Lell. Im Unterschied zu der Broschüre mit demselben Titel, die Tendler in Kommission hatte, hat unsere Schrift nur 8 Seiten, ist aber so vollständig. Josef Stammhammer verzeichnet im zweiten Band seiner Bibliographie der Socialpolitik auf S. 392 eine Arbeit von Claude-Simon unter der etwas abweichenden Fassung Reform im Prinzip der Arbeit, des Lohnes, der Strafe und der Frauenfrage, in Wien 1848 erschienen, gibt aber leider keinen Verlag und keinen Umfang an, so daß nicht zu entscheiden ist, ob es sich um einen bibliographischen Beleg für unseren Druck oder den Tendlerschen handelt (wohl kaum um eine weitere Schrift von Clemens-Simon, eher liegen Abschreibeflüchtigkeiten beim Wort ‘Prinzip’ und bei der ‘Frauenfrage‘ vor – ein Titel mit diesen beiden Spezifika läßt sich derzeit [August 2020] in öffentlichem Besitz jedenfalls nicht nachweisen). – Fliegender Vorsatz mit kleinem Nummernetikett, Titel gestempelt. – Mod. Exlibris.