740: WINTERFELD, A.,

Der erste weibliche Kommis im Buchhandel. Essen und Leipzig, Silbermann, 1880. 74 S. Hlwd. d. Zt. (berieben). (129)
Schätzpreis: 150,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Weller, Pseud.-Lex., 613. – Als triviale Humoreske getarnte Kritik an der männlichen Arroganz und Ignoranz, welche Frauen teils bis heute im Berufsleben entgegenschlägt. Erzählt wird die Geschichte von einer jungen Frau, die sich in Knabenkleidern eine Gesellenstelle im Buchhandel erschleicht. Wie bei allen Verwechslungs-Komödien seit Shakespeare, kann das Fräulein seine Rolle nicht dauerhaft durchhalten; es kündigt seine Stelle und findet einen Ehemann, wie es sich für eine klassische Frau seinerzeit gehörte. – Vorderes Gelenk gebrochen, fliegender Vorsatz lose, papierbedingt stärker gebräunt und etw. brüchig. – Mod. Exlibris.