74: ARLES – IMBREVIATURBUCH

des Notars Pons Rodelli. Fragment. Lateinische Handschrift auf Papier. Dat. Arles, Juni 1341 – März 1343. Ca. 29 x 21 cm. 79 Bl. Beschäd. flex. Pgt. unter Verwendung eines Manuskripts d. Zt. (162)
Schätzpreis: 1.800,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 1.700,- €


Umfangreiches Fragment mit Imbreviaturen des in Arles tätigen Notars Pons Rodelli. – Imbreviaturen sind Aufzeichnungen eines Notars von privaten oder feudalen Rechtsakten wie Kaufverträgen, Schenkungen, Testamenten oder Lehensverleihungen. Die Texte sind in einer zierlichen Urkundenminuskel mit zahlreichen Kürzungen geschrieben, der Beginn jedes Eintrags mit "Anno" ist jeweils mit einer kleinen Initiale hervorgehoben. Verwendet wurde kräftiges Papier, meist mit dem Wasserzeichen eines Raubvogels (WZMA AT8500-5311_16).

Die zeitgenössische Aufschrift "Pons Rodelli" auf dem Umschlag sowie ein an den Umschlag angenähtes neuzeitliches Pergamentetikett mit diesem Namen ermöglichen die eindeutige Zuordnung unseres Fragmentes an den in Arles tätigen Notar Pons Rodelli (zum Notariatswesen in Arles von der Spätantike bis zur frühen Neuzeit vgl. Emile Fassin, Recherches sur les anciens notaires d’Arles, in: Congrès archéologique de France, 43e session 1876, Paris 1877, S. 711-761, ohne Erwähnung von Rodelli). Auf dem Umschlag und dem Etikett steht in Verbindung mit dem Namen des Notars jeweils die Jahreszahl 1342, zudem ist in römischen Ziffern die Jahreszahl 1341 angegeben, ferner eine französische Lilie, umrahmt von zwei ineinander verschränkten Dreipaßformen. – Unser Fragment umfaßt einige zusammenhängende Lagen; die Blätter sind von alter Hand (tls. nur noch schwer leserlich) foliiert, vorhanden sind die Blätter 30-96 (dazwischen wenige fehlende) sowie einige lose Bl. am Ende. Die Datierungen der über 100, oft sehr umfangreichen Urkunden reichen von Juni 1341 bis März 1343. – Block vom Einband gelöst und Bindung in Auflösung begriffen, einige Bl. lose, mehrere Bl. mit Randschäden, oben wasserrandig, tls. mit flächiger Wurmspur (geringer Buchstabenverlust), etw. fleckig, gleichmäßig leicht gebräunt.

Imbreviation book of the notary Pons Rodelli. – Fragment. Latin manuscript on paper. Dated Arles, June 1341 till March 1343. – Extensive fragment with imbreviations of the notary Pons Rodelli working in Arles. – Imbreviations are records made by a notary of private or feudal legal acts such as contracts of sale, donations, wills or fiefs. The texts are written in a delicate documentary minuscule with numerous abbreviations, the beginning of the entry with "Anno" is highlighted with a small initial. Strong paper was used, mostly with the watermarks of a bird of prey (WZMA AT8500-5311_16). The contemporary inscription "Pons Rodelli" on the cover as well as a modern parchment label with this name sewn to the cover make it possible to clearly attribute our fragment to the notary Pons Rodelli who worked in Arles. – Our fragment comprises a number of connected quires; the leaves are foliated by an old hand, leaves 30-96 are present (with a few missing leaves in between), as well as a few loose leaves at the end. The dates of the more than 100, often very extensive documents range from June 1341 to March 1343. – Block detached from binding and binding in the process of disintegration, some leaves loose, several leaves with marginal damage, waterstained at the top, some with extensive worm marks, somewhat soiled, evenly lightly tanned. – Damaged flexible parchment using a contemporary manuscript.