736: KÄSTNER, E.,

Die verschwundene Miniatur, oder auch die Abenteuer eines empfindsamen Fleischermeisters. (16.-20. Tausend). Berlin, Dressler-Vlg., o. J. (nach 1941). 232 S. OLwd. (etw. lichtrandig und minimal fleckig; ohne den Schutzumschlag). (76)
Schätzpreis: 200,- €


Vgl. Hatry 231 (EA 1936). – Lizenzausgabe des Atrium-Verlags in Zürich für Cecilie Dressler, die 1936 als Volontärin den Verlag von Edith Jacobsohn übernahm, da diese als Jüdin aus Deutschland fliehen mußte. Die Umfirmierung in Cecilie-Dressler-Verlag erfolgte 1941. – Vorsatz gestempelt, sonst sauber. – Auf dem Vorsatz von Erich Kästner signiert.

BEILIEGEN: I. DERS., Der tägliche Kram. Chansons und Prosa 1945-1948. Singen, Oberbadischer Vlg., (1949). 236 S. – OHlwd. in Orig.-Umschl. mit Illustr. von Walter Trier. (etw. fleckig und mit Randläsuren). – Erste Ausgabe in Deutschland. – Vgl. Hatry 297 (EA bei Atrium in Zürich). – Innengelenke angebrochen, papierbedingt stärker gebräunt.

II. DERS., Notabene 45. Ein Tagebuch. Berlin, Dressler-Vlg., (1961). 246 S., 1 Bl. – OLwd. in Orig.-Umschl. (mit kleineren Randläsuren, etw. berieben). – Erste Ausgabe in Deutschland, zeitgleich in der Schweiz erschienen. – Hatry 389. – Kästners Tagebuch vom 7. Februar bis 2. August 1945 und Postskriptum 1960. "Das Land glich einem zerstörten Ameisenhaufen, und ich war eine Ameise unter Milionen anderer, die im Zickzack durcheinanderliefen. Ich war eine Ameise, die Tagebuch führte" (Vorwort). – Sauber.