692: HANDSCHRIFTEN – TARCHI –

"Sinfonia / Due Violini Due Oboe / Corni Trombe Due Viole / Violoncello Fagotto e Basso Del Sigr. Angelo Tarchi." Italienische Notenhandschrift (mit den genannten Einzelstimmen) auf Bütten. Nicht dat. (vielleicht Wien, um 1790/1800). Qu.-4º (23,2 x 31,8 cm). 27 nn. Bl. Alte Fadenbindung, ohne Einband. (178)
Schätzpreis: 1.000,- €


Eine von nur drei bekannt gewordenen Abschriften einer "Sinfonia" in D-Dur – also wahrscheinlich die Ouvertüre zu einer Oper – des neapolitanischen Opernkomponisten Angelo Tarchi (1760-1814). Dieser wirkte zuerst in seiner Geburtsstadt Neapel, dann unter anderem in London und Paris und war Schöpfer von über 50 Opern. Die Satzbezeichnung der Sinfonia ist mit Allegro spiritoso non tanto angegeben, also relativ langsam, doch geht sie dann in ein "stretto" über, also deutlich lebhafter – wie für Opernouvertüren dieser Zeit üblich. – Die anderen beiden bekannten Abschriften sind im RISM unter den ID-Nrn. 850610631 und 850610632 geführt (Ostiglia, Biblioteca musicale Giuseppe Greggiati). Es ist wohl davon auszugehen, daß es sich hier um ein ungedrucktes Werk Tarchis handelt, das jedoch in der Zeit in Abschriften verbreitet gewesen ist. – Auf unbeschnittenem Papier mit dem bekannten Wasserzeichen der drei Halbmonde, das auch im Wien der Mozartzeit gerne benützt worden ist. – Ein Beilageblatt in derselben Handschrift weist ein Oboen-Solo alternativ der Viola zu. – Etw. fleckig und gebräunt.