68: ECKARTSHAUSEN – GEBETBUCH – Kunstvolle Abschrift des Andachtsbuches "Gott ist die reinste Liebe"

von Karl von Eckartshausen. Deutsche Handschrift auf Papier. Nordböhmen, wohl kurz vor 1840. 107 S. Mit farb. kalligraphiertem Titel, 4 ganzseit. Miniaturen sowie zahlr. Zierstücken und aufwendig verzierten Überschriften und Initialen. 107 S. Bestickter Goldbrokat in Ldr.-Mappe mit Klappen und in Ldr.-Schuber, jeweils d. Zt. (Mäßige Altersspuren). (8)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 480,- €


Im Stil der biedermeierlichen Volkskunst reich ausgestattetes Gebetbuch aus Nordböhmen, wohl ein Firmgeschenk. – Lokalisierung und Datierung ergeben sich aus einem Eintrag auf dem Respektblatt mit Hinweis auf eine Firmung am 24. 7. 1840 durch Augustin I. Bartolomäus Hille (1786-1865), der von 1831 bis 1865 als Bischof im nordböhmischen Leitmeritz (heute Litomerice in Tschechien) amtierte. – Auf dem kalligraphierten Titel ist angegeben, daß die Abschrift nach einer verbessereten Auflage des verbreiteten Andachtsbuches angefertigt wurde, "zu haben in Sabhnitz bey Franz Hausenblas (1)820". Der Verlagsort Sabnitz (heute Sabenice) weist ebenfalls auf Nordböhmen. – Das bibliographische Verzeichnis in der Monographie von Antoine Faivre zu Karl von Eckartshausen (1752-1803) nennt etwa 40 Ausgaben des Büchleins, die von 1790 (EA) bis in die zwanziger Jahre des 19. Jahrhunderts erschienen, keine jedoch aus Sabnitz. Auch im weltweiten Katalog ist keine Sabnitzer Ausgabe nachweisbar. – Die Illustrationen zeigen Maria Magdalena beim Kreuz Christi, eine Anna selbdritt mit dem heiligen Joachim und dem heiligen Joseph, den heiligen Karl vor einem Altar und die Krönung Mariens. – Etw. fleckig, leicht gebräunt.