677: EINBÄNDE – COLLIN – URKUNDENMAPPE IN DUNKELBLAUEM CHAGRIN

mit Goldfileten auf beiden Deckeln, monogr. "F. B.", mit Innenkantenvg. und senffarbenen Seidenmoiré-Spiegeln, sign. "W. Collin Berlin" (leicht fleckig, gering beschabt). Um 1915. (72)
Schätzpreis: 300,- €


Die Berliner Hofbuchbinderei von Wilhelm Collin (1820-1893) wurde von seinen Söhnen Georg und Gustav bis 1918 unter dem Namen "W. Collin" weitergeführt. Vgl. Peter D. Verheyen, Die Collins: W. Collin, Hofbuchbinder & Ernst Collin, der Autor des Pressbengels, Syracuse, New York, 2016.