675: PAINE, TH.,

An die Gesetzgeber und an die Direktoren der Republik Frankreich. Ein Plan zur Verbesserung der Lage der gesammten Menschheit. Neustrelitz, Michaelis, 1798. 68 S. Spät. beschäd. Hldr. (177)
Schätzpreis: 1.000,- €


Seltene erste deutsche Ausgabe. – Dippel 778. – Thomas Paine führte in seiner letzten bedeutenden Schrift seine sozialpolitischen Ideen aus den Rights of Men fort. – "Es ist unleugbar, daß die Erde in ihrem ursprünglichen und unangebauten Zustande das gemeinschaftliche Eigenthum der ganzen Menschengattung, ohne Ausnahme, war" (S. 16). – Minimal fleckig. – Letztes Stück in einem Sammelband aus dem Besitz von Friedrich von Droste-Hülshoff (1837-1919), einem Neffen von Annette von Droste-Hülshoff.

Vorgebunden sind vier seltene Werke, teils aus dem engsten Umfeld der berühmten Dichterin: I. WITTOVER, (C.) A., Denkwürdigkeiten der Pfarre Roxel. Als Manuscript gedruckt für die Roxeler Junggesellen-Sodalität zum Neujahrsgeschenk für ihre zehnte Neujahresfeier. Münster, Regensberg, 1866. VI, 57 S. – Clemens August Wittover (1802-1884) war Hauslehrer auf Hülshoff. – Etw. fleckig.

II. GEBAUER, K. E., Neuester Wegweiser durch Samland. 5., von Neuem verb. Aufl. Königsberg, Hartung, 1869. VIII, 97 S., 1 Bl. (ohne die Karte). – GV LXIV, 70. – Leicht fleckig.

III. (DRUFFEL, F. F. VON), Todesursache des Fr. Leop. Grafen zu Stolberg. Münster, Theissing, (1819). XIII S.

IV. (LASSBERG, H. VON), Lieder der Nacht. Aus dem Englischen von Mr.* übersetzt von W. Schenk von Nydeck (d. i. H. von Laßberg). Münster, Regensberg, 1864. VII, 51 S. – GV LXXXVIII, 368. – Hildegard von Laßberg (1836-1909) war eine Tochter des Schriftstellers Joseph von Laßberg aus seiner zweiten Ehe mit Jenny von Droste-Hülshoff, der Schwester der Annette. – Über den weltweiten Katalog nur in Karlsruhe nachweisbar. – Fliegender Vorsatz mit Besitzeintrag von Friedrich von Droste-Hülshoff sowie verso mit Inhaltsverzeichnis des Bandes, wohl von seiner Hand.