665: NECKER(-CURCHOD, SUZANNE),

Nahrung für Witz und Gefühl aus den hinterlassenen Schriften der Frau Necker. Allen gebildeten Lesern und vorzüglich dem weiblichen Geschlechte geweiht. Bd. II (von 2). Chemnitz, Tasché, 1800. 1 Bl., 462 S. Laienhaft restaurierte Pp. d. Zt. (Rücken und Ecken mit Leder überklebt, das belassene alte Rückenschild mit kleiner Fehlstelle, Deckel beschabt). (127)
Schätzpreis: 800,- €
Nachverkaufspreis: 300,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Einzige deutsche Ausgabe. – Fromm 19034. VD 18 vorläufig [Juli 2019] 11774827-006. – Vgl. Hoefer XXXVII, 592 (französische Originalausgabe). – Sowohl von Fromm wie in der vorläufigen Aufnahme im VD 18 irrtümlich Albertine Adrienne Necker de Saussure zugeschrieben, die 1841 gestorben ist, mithin die deutsche Übersetzung ihres Nachlasses um über vier Jahrzehnte überlebt hätte oder der Übersetzer oder Verleger mit der fingierten Bezeichnung von ‘nachgelassenen Schriften’ den Eindruck des Erlesenen aus einem umfänglichen und bedeutenden Gesamtwerk suggerieren wollte. Beides trifft nicht zu. Vielmehr ist die Nahrung für Witz und Gefühl eine Zusammenstellung von Briefen, Aphorismen, Maximen und kleinen Lebens- und Charakterbildern historischer Persönlichkeiten aus der Feder von Suzanne Necker-Curchod (1737-1794), der hochgebildeten Ehefrau des bekannten Bankiers und Politikers Jacques Necker, der 1798 die Mélanges extraits des manuscrits de Mme. Necker in drei Bänden herausgab. Die deutsche Übersetzung erschien 1799-1800 in zwei Bänden, von denen hier nur der zweite vorliegt, der unter den Lebens- und Charakterschilderungen unter anderem die auf ihren Mann und die auf die Frau von Sévigné enthält. Beide Bände sind äußerst selten und jeweils nur in Bern und Zürich vorhanden; die UB Erfurt besitzt bloß Bd. I, sonst ist der zweite Band des Werkes in öffentlichem Besitz in Deutschland von uns nicht nachweisbar. – Vorsätze erneuert, braunfleckig.