660: STRUWWELPETRIADEN – MORELL, H. (D. I. HERMANN JOST),

Europas Struwwelpeter nach Wilhelm Busch. Magdeburg, Balkwitz, 1915. Mit Illustrationen von A. Thiele. 94 S. OHlwd. (fleckig, beschabt und bestoßen).
Schätzpreis: 300,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Erste Ausgabe. – Rühle 1245. – Vgl. Schug 1802 (Ausg. 1916). – Seltene politische Struwwelpeter-Parodie. – "Dem Autor Morell ist entweder ein schwerer Lapsus unterlaufen, indem er als Autor des "Struwwelpeter" Wilhelm Busch vermutet, oder er hat diese Angabe bewußt gewählt, weil die Geschichten auch den "Strichfigurengeschichten" Buschs ähneln" (R. Rühle). – "Die dümmliche Propagandaschrift, der Serbenpeter mit Bombe und Dolch als Titelfigur, wurde von der zeitgenössischen Provinzpresse begeistert begrüßt, die auf der letzten Seite in Auszügen zitiert wird" (Schug). – Fliegender Vorsatz, Vortitel und Titel mit kleinem Besitzerstempel; etw. fleckig und gebräunt, einige Blätter stärker. – Seltene Erstausgabe.