656: EINBÄNDE – ROTER MAROQUINEINBAND,

signiert "Petit succ(esseu)r de Simier", mit Rückentitel, Rückenvergoldung und Deckelfileten und Fleurons, Steh – und Innenkantenvergoldung sowie dreiseit. Goldschnitt. Paris, um 1820. (40)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Eleganter Einband aus der Werkstatt von “Petit Fils”, der das Pariser Atelier von Jean Simier und ab 1825 das seines Vaters übernahm (vgl. Fléty 143).

ENTHÄLT: DES PÉRIERS, B., Cymbalum mundi, ou dialogues satyriques sur différens sujets. Avec une lettre critique par Prosper Marchand. Nouvelle édition. Amsterdam (= Paris), Marchand, 1732. Mit gestoch. Frontisp., gestoch. Titelvign., ganzseit. Textkupfer und 4 Kupfertafeln von B. Picard. XXX, 243 S., 2 Bl. – Tchermerzine IV, 365, b: “Jolie édition faite sur celle de 1537”. – Vgl. Cohen/Ricci 300. Sander 470 (Ausg. Amsterdam und Leipzig). – Mit den Tafeln der Ausgabe 1711 bei Marchand in Amsterdam. – Mit kleiner hs. Korrektur auf dem Titel, kaum gebräunt und minimal fleckig. – Mit gestoch. Exlibris von Hilaire Grésy, dessen Sammlung im Mai 1869 bei Bachelin-Deflorenne in Paris versteigert wurde; unser Exemplar war dort das Los 334.