651: JESUS SIRACH (PSEUD.),

Jesus Sirach an den Erbs-Epistelschneider Häuser in Hamburg. Hamburg, "In der neuen Zeitungsbude dicht am Altonaer Thor", o. J. (1795 oder wenig später). 16 S. Alte Fadenbindung, ohne Einband. (127)
Schätzpreis: 150,- €
Nachverkaufspreis: 75,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Einzige Ausgabe. – VD 18 10717722. – Geistreiche Verspottung des gelernten Schneiders und Publizisten Georg Heinrich Erbshäuser (1748-1819) in der Form einer Epistel an ihn unter dem Pseudonym Jesus Sirach, mit dessen Wahl der Verfasser selbstironisch auf seine eigene Weisheit anspielt. 1795 sind Erbshäusers Epistel Sanct Lucianus an die Hamburger und Abbitte und Ehren-Erklärung an alle meiner Lucianischen Epistel beleidigte Advocaten erschienen; beide Schriften sind in der Epistel unseres Jesus Sirach Gegenstand seiner Lästerrede. Daraus folgt ihre Datierung. – Angestaubt, fleckig, leicht gebräunt. – In öffentlichem Besitz von uns an nur zwei Standorten nachweisbar, Göttingen und Hamburg.