64: INNICHEN – PFERDE – ABSCHRIFT des dritten Teils der "Praktischen Pferdearzneykunst" von Franz Ludwig Königstadter

durch den Tierarzt Johann Aichner. Dat. Innichen (Südtirol), 2. 2. 1833. 60 Bl. Hldr. d. Zt. mit Rsch. (Altersspuren). (3)
Schätzpreis: 200,- €


Saubere Abschrift des dritten Teils der "Praktischen Pferdearzneykunst zum Flor der Landwirthschaft", nach der neunten Auflage 1808. – Laut Kolophon ist die Handschrift in Innichen im Südtiroler Pustertal am 2. Februar 1833 entstanden. Als Besitzer oder Schreiber ist – wie schon auf der ersten Seite – "Johan Aichner / Thierartz" vermerkt. Egon Kühbacher weist in seinem Aufsatz "Mit Wasserkraft arbeitende Handwerksbetriebe in Innichen seit dem 16. Jahrhundert" (in: Der Schlern 75 [2001], S. 22-48, hier S. 29-30) zwei Schmiede mit diesem Namen nach: Johann Aichner (1744-1837) und seinen Sohn (1787-1855). Die in unserer Handschrift stolz vermerkte Berufsbezeichnung Tierarzt vermehrt die Kenntnis über den Umfang ihrer Tätigkeit. – Das erste Blatt wurde unter dem Besitzvermerk abgeschnitten und wohl schon bald nach Entstehung der Handschrift mit der feinen Bleistiftzeichnung eines Pferdes ergänzt. – Einzelne Blätter mit Bleistiftkritzeleien, etw. fleckig.