628: EINBÄNDE – MÜNCHNER JUGENDSTILEINBAND

aus braunem Juchtenleder mit geometrischen Intarsien aus Eidechsenleder und dezenter Goldprägung auf dem Vorderdeckel sowie goldgepr. Rtit. und Innenkantenvg., sign. "M. von Kranz & L. Lange München". Um 1914. (Minimal berieben). (211)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Die Frau im Buchgewerbe und in der Graphik, Leipzig 1914, S. 242, Nr. 1697. – Mit seiner ungewöhnlichen Kombination von zwei Ledersorten und der sparsam gesetzten Vergoldung repräsentiert der Meistereinband den subtilen Luxus des ausklingenden Art Nouveau. – Laura Lange (geboren 1868) betrieb ab 1894 zusammen mit Martha von Kranz in der Münchner Luisenstraße ein Atelier für Kunst und Kunstgewerbe, ab 1914 spezialisierten sie sich auf Buchbinderarbeiten.

ENTHÄLT: NIETZSCHE, F., Gedichte und Sprüche. 2. Aufl. Leipzig, Naumann, 1898. XXII, 203 S. – Minimal fleckig, papierbedingt gebräunt.