618: RANTZAU, H.,

De conservanda valetudine. Das ist: Von erhaltung menschlicher gesundheit. Jetzt aber gantz trewlich verdeutschet, und mit vielen herrlichen Experimentlein ... vermehret. Darbey auch das andere nützliche Tractetlein von der erschrecklichen seuche der Pestilenz, des ... J. Pontani verzeichnet. 2 Tle. in einem Bd. Leipzig, H. Steinmann für J. Wittich, 1585. 4º. Mit großer Holzschnitt-Druckermarke. 12 Bl., 283, 16 S. Restauriertes Ldr., monogr. und dat. "S. M. R. 1606". (210)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 700,- €


Mit Widmung des Übersetzers Johannes Wittich. – Seltene erste deutsche Ausgabe. – VD 16 R 229. Weiss 3103. – Vgl. Durling 3796. Waller 7795. Wellcome I, 5339 (jeweils die Ausg. 1587). Jöcher III, 1903 (datiert die deutsche EA irrig 1594). – Nicht bei Garrison/Morton und Osler. – Das zweite Werk mit separatem Titel. – Beliebtes diätetisches Lehrwerk des dänischen Statthalters in Holstein, Heinrich Rantzau (1526-1598). – Titel vom Block gelöst, das letzte Blatt mit kleiner, restaurierter Fehlstelle (minimaler Verlust an einer Ziffer des Druckjahres), nahezu durchgehend mit Wasserrand im Bundsteg, etw. fleckig, gebräunt.

Respektblatt verso mit ausführlicher eigenhändiger Widmung des Übersetzers Johannes Wittich (1537-1596), Stadtphysikus in Arnstadt, an Samuel Mosbach (den Älteren; 1556-1603), damals Kanzler von Graf Albert in Schwarzburg, datiert 25. 10. (15)85; der Titel mit dem Besitzeintrag des Widmungsträgers (sowie des späteren Besitzers, des Arztes Georg Paul Müller, der sich als Besitzer auch auf der Rectoseite des Respektblattes mit der Jahreszahl 1878 verewigte). – Seltenes Zeugnis einer Gelehrtenfreundschaft zur Renaissancezeit.

Rare first German edition. – Popular dietetic textbook by Heinrich Rantzau (1526-1598), Danish governor at Holstein. – Title unstuck from block, last leaf with small restored defect (minor loss at a number of the printing year), nearly throughout with waterstain at inside margin, a little soiled, browned. – Blank leaf verso with extensive personal dedication by the translator Johannes Wittich (1537-1596), municipal physician at Arnstadt, to Samuel Mosbach (the Elder; 1556-1603), then chancellor of Graf Albert in Schwarzburg, dated 25. 10. (15)85; title with ownership entry of the dedicatee (and the later owner, the physician Georg Paul Müller, who is listed also as owner on recto of the blank leaf with the year 1878). – Rare testimony of a friendship between scholars in the Renaissance period. – Restored calf, monogrammed and dated "S. M. R. 1606".