616: SCHILLER – RANDZEICHNUNGEN ZUM REITERLIED AUS WALLENSTEINS LAGER

von Friedrich von Schiller. Seiner Erlaucht Carl Theodor Friedrich Graf und Herr zu Pappenheim ... gewidmet von J. C. Grünwedel. O. O., Dr. und Jahr (um 1836). Ca. 35,3 x 28 cm. Mit breiter figürlicher kolor. lithogr. Titelbordüre. 3 Bl. (zur Gänze lithographiert). Lose in lithogr. Orig.-Umschl. (leicht knitterig und gering fleckig). (85)
Schätzpreis: 280,- €


Über den KVK in öffentlichem Besitz nur drei Exemplare nachweisbar, in der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar (4 Bl.) sowie in Frankfurt im Goethe-Haus (5 Bl.) und in der Senckenberg-Bibliothek (3 Bl.); die unterschiedlichen Kollationen sind vielleicht auf die Einbeziehung des Umschlags zurückzuführen. – Der Text ist in unserem Exemplar vollständig. – Die Illustrationen beziehen sich auf die militärischen Erfolge des königlich bayerischen Feldzeugmeisters und Reichsgrafen von Pappenheim (1771-1853). – Der Maler und Lithograph Karl Joseph Grünwedel (1815-1895) war ab 1830 in München tätig und erhielt in seiner späten Schaffenszeit Aufträge von König Ludwig II. – Moderne Kolorierung. – Mit kleinen Randläsuren und am Rand etw. gebräunt, etw. knitterig und minimal fleckig.