575: EINBÄNDE – RUSSISCHER SILBEREINBAND

mit figürlicher und ornamentaler Treibarbeit über Holzdeckeln, der Vorderdeckel mit fünf von Glasperlen eingefaßten kleinen, hochovalen Einsätzen, darin Darstellungen der Apostel und des Auferstandenen, mit zwei intakten Schließen sowie vier eingeschraubten Abstandsfüßen auf der Rückseite. Rußland, wohl mittleres 19. Jhdt. 26,4 x 18,5 x 4,8 cm. (Silber etw. oxydiert, stellenw. leicht berieben). (152)
Schätzpreis: 3.000,- €


Nach tradierter Form wohl im mittleren 19. Jahrhundert für ein russisches Kloster hergestellter, üppig verzierter Silbereinband, dessen Bildprogramm der Bestimmung eines liturgischen Buches im kirchlichen Gebrauch entspricht. Der hintere Deckel ist als großes, ornamental gerahmtes, figürliches Relief angelegt und zeigt die Heilige Dreifaltigkeit in der für die orthodoxe Kirche eigenen Darstellungsart, dem Besuch der drei Engelsboten bei Abraham und Sara. Der Tisch ist dabei das Symbol für den Altar; Kelch, Brot und Hostien verweisen auf die Eucharistie. Diese Ikonographie folgt der im frühen 15. Jahrhundert entstandenen Dreifaltigkeitsikone von Andrej Rubljow, wie sie 1551 von einer Moskauer Synode für vorbildlich und verbindlich erklärt worden ist. Auf dem Vorderdeckel sind in reicher Bandwerkornamentik, umrandet von Glasperlenreihen, fünf Medaillons eingefaßt, bei denen es sich wohl um bemalte Holztäfelchen oder Pappe handelt; sie wurden in neuerer Zeit zum Schutz transparent überdeckt. Der Auferstehungschristus in der Mitte ist von den vier Autoren-Evangelisten mit ihren Symbolen umgeben. Auf dem Rücken ist oben Gottvater dargestellt, wie er seinen Segen auf den Kelch, die Gebotstafeln und ein Buch (das Alte und Neue Testament sowie die Eucharistie in der Mitte) herabsendet, darunter die mosaische eherne Schlange als Symbol für den heilbringenden Kreuzestod und am Fuß das Tor eines Klosters, wahrscheinlich jenes, aus dem der Einband stammt. – Das Einbandmaterial vermutlich aus einer Silberlegierung, die Perlen aus Glas.

ENTHÄLT EINEN RUSSISCHEN DRUCK mit den Texten der vier Evangelien, ihren Autorenporträts auf vier Stahlstichtafeln sowie Heiligengebeten am Ende. – Vorsatzpapiere erneuert, Titel des Drucks fehlend, der an einer Stelle gebrochene Buchblock mit grobem Faserband restauriert, anfänglich etw. wasserfleckig und vereinzelt mit Wachsflecken, insgesamt leicht fleckig und gebräunt.

Russian silver binding with figural and ornamental drift work over wooden covers. The front cover with five small, high-oval inserts bordered with glass beads, depicting the apostles and the Risen Christ, two intact clasps and four screw-in spacer feet on the back. Russia, possibly around 1850. (silver somewhat tarnished, partially rubbed). – Possibly made of a silver alloy, the beads are glass. – Inside a Russian print with texts from the four Evangelies; their authors portrayed on four steel-engraved plates.