571: EINBÄNDE – BAUERNEINBAND MIT GEPUNZTEM GOLDSCHNITT.

Wohl Niederschlesien, letztes Viertel des 18. Jhdts. In Rot und Grün bemalter goldgepr. Pergamenteinband mit reichen floralen Motiven, tanzenden Putti, kleinen Vögeln, großen Einzelsternen und Mustern mit kleinen Sternen im Halbrund. (Rücken gebrochen, Deckel aufgebogen, Vergoldung oxydiert, Bemalung stark verblaßt, berieben). (11)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 400,- €


ENTHÄLT: NEUES HIRSCHBERGISCHES GESANGBUCH, welches aus 1500 alten und neuen geistreichen Liedern besteht, und nach welchem die Lieder bey dem öffentlichen Gottesdienste in der Evangelischen Kirche vor Hirschberg an den Numertafeln bemerkt werden. Hirschberg, Krahn, 1775. Mit doppelblattgr. gestoch. Frontisp. 1 Bl., 847 S., 10 Bl. – In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in zahlr. Auflagen erschienenes Gesangbuch für das heute zu Polen gehörende Hirschberg. – Diese Auflage noch nicht [Januar 2021] im VD 18, in nur wenigen Exemplaren von uns in öffentlichem Besitz nachweisbar. – Hier beigebunden 4 Anhänge, alle mit separaten Titelblättern ohne Angabe des Erscheinungsjahres, mit einem Herzensgebetbuch (146 S., 2 Bl.), dem Psalter, den sonn – und festtäglichen Episteln und Evangelien und einer Erzählung der Geschichte Jesu Christi nach den Evangelien (jeweils 40 Blatt). – Frontisp. wegen der Übergröße des Blattes jeweils rechts und links etwa 3 Zentimeter eingefaltet, Titel des Psalters oben mit kleiner Fehlstelle (Text unberührt), Block leicht verschoben, fleckig, gebräunt.