57: EICHMANN, A.,

SS-Obersturmbannführer (1906-1962). E. Aufzeichnungen (Korrekturanmerkungen) während seines Prozesses in Jerusalem. O. O. und Dat. (Jerusalem 1961/62). Fol. (32,7 x 20,5 cm). 1/2 S. (143)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 250,- €


Die für seinen Verteidiger Robert Servatius (1894-1983) bestimmten Notizen dürften sich auf ein Prozeßprotokoll beziehen, betreffend die Auslegung von Formulierungen zur Kommunikation mit dem "RF SS" (Reichsführer SS) und die von diesem erteilten Befehle. Sie berühren damit den zentralen Punkt von Eichmanns eigener Verteidigungsstrategie und Rechtsauffassung, denn er hielt sich für unschuldig, da er ja nur Befehle ausgeführt habe. Darin folgte ihm das Jerusalemer Gericht nicht, Eichmann wurde am 1. Juni 1962 hingerichtet. – Unten rechts mit Bleistiftnotiz auf Französisch, datiert 1985, von dem bedeutenden Autographenexperten Renato Saggiori. Das Zertifikat besagt, daß es sich um ein Autograph Eichmanns, bestimmt für seinen Verteidiger Servatius in Jerusalem, handelt. – Vgl. unsere Losnr. 943 mit einem weiteren Dokument aus den Nürnberger Prozessen. – Kugelschreiber auf liniertem Schreibpapier, rechts abgetrennt, unten mit Faltkante, Ränder gering gebräunt.