563: STUTTGART – REPRAESENTATIO DER FURSTLICHEN AUFZUG UND RITTERSPIL

so der durchleuchtig hochgeborn Furst und Herr Herr Johan Friderich Hertzog zu Württemberg und Teckh, ... bey Ihr F. G. neuwgebornen Sohn Friderich Hertzog zu Württemberg etc. fürstlicher Kindtauffen, denn 10. biss auff denn 17. Martii, Anno 1616 inn der fürstlichen Hauptstatt Stuetgarten mit grosser Solennitet gehalten. (Stuttgart), Hulsius, (1616). Qu.-Fol. Mit gestoch. Titel, 3 gestoch. Zwischentiteln und 77 Kupfern auf 76 Tafeln. 1 Bl. Blindgepr. Schweinldr. d. Zt. (Ecken restauriert, Schließbänder fehlen, fleckig, und etw. beschabt. (63)
Schätzpreis: 4.000,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 2.400,- €


VD 17 32:647214M (mit 72 Tafeln) oder 23:251746S (mit 75 Tafeln; die "Abweichungen in den Illustrierungen" der beiden Varianten konnten wir nicht prüfen). Wüthrich I, S. 44-46. Lipperheide Sbd 4. Vinet 739 (nennen jeweils 79 Tafeln). Heyd 1020. – "Volume rare qu’on trouve encore plus rarement complet" (Vinet). – Prächtiges Festbuch, herausgegeben anläßlich der Taufe des ältesten Sohnes von Herzog Johann von Württemberg. Die Tafeln meist von Matthäus Merian. – Die gestochenen Texte des zweiten und dritten Zwischentitels, wohl wie vorgesehen, auf die Kupfer aufgeklebt. – Vorhanden sind in unserem Exemplar: Lustgarten, 16 Tafeln zum ersten Aufzug (davon eine wohl auf Grund eines Abbruches nicht vollständig abgedruckt, kaum Bildverlust), 17 Tafeln zum zweiten Aufzug (davon zwei aneinander montiert), 7 Tafeln zum dritten Aufzug, 34 Tafeln zum vierten Aufzug (zwei Kupfer auf einer Tafel und eine Tafel aus zwei Teilen zusammengesetzt) und das Feuerwerk. – Gestochener Titel, der Festzug und das Widmungsblatt professionell aufgezogen, wenige Tafeln mit geklebtem oder alt hinterlegtem Einriß bis in die Darstellung, tls. mit kleinen Randläsuren, der Titel mit ligiertem Monogramm in Tinte und viele Tafeln mit hs. Numerierung, einzelne mit Vermerken von alter Hand, vereinzelt dezent ankoloriert, stellenw. etw. wasserrandig, fingerfleckig und etw. braunfleckig.

NACHGEB.: (ASSUM, J. A.), Warhaffte Relation und historischer, politischer, höfflicher Discours uber deß … Johann Friderichen, Hertzogen zu Würtemberg und Teck, etc. I. F. Gn. jungen Sohns Prinz Friderichen, angestelter und gehaltner, christlicher und fürstlicher Kindtauff. (Stuttgart), Rößlin und (Tübingen), Cellius, 1616. 2 Bl., 40, 65 S. – VD 17 23:251751L. Lipperheide Sbd 5. – Einer von zwei Drucken im selben Jahr, von VD 17 39:123548T durch die Kollation unterschieden. – Beschreibung der Abbildungen im vorgebundenen Werk, früher fälschlich Weckherlin zugeschrieben. – Titel mit ligiertem Monogramm in Tinte, Titel und einige Bl. am Beginn mit geklebtem Einriß sowie am Beginn im Fußsteg mit kleiner Wurmspur, die letzten beiden Bl. mit angeränderten Eckabrissen (kein Textverlust), stellenw. wasserrandig und etw. braunfleckig. – Vorsätze erneuert. – Mit gezeichnetem Exlibris "Grieningen" und gestoch. Exlibris von M. Achener für Leon Grunenwald.

With engraved title, 3 engraved half titles and 77 copper engravings on 76 plates. – Magnificent celebration volume published on the occasion of the christening of the oldest son of Duke John Frederick of Württemberg. Most plates are by Matthäus Merian. – The engraved texts of the second and third half title, mounted on the engravings, as probably intended. – Engraved title, the parade and the dedication professionally mounted, few plates with repaired or backed tear up to the image, partially with small marginal tears, title monogrammed in ink and many plates manually numbered, some with old annotations, sporadically coloured, partially waterstained, with finger prints and somewhat soiled.

REBOUND:(ASSUM J. A.), Wahrhaffte Relation. – 1 of 2 prints in the same year, with a different collation than VD 17 39:123548T. – Title monogrammed in ink, a few sheets at the beginning (incl. title) with restored tear and small worming, last 2 sheets with restored torn cornes (no loss of text), partially waterstained and tanned. – Paste downs renewed. – With drawn bookplate "Grieningen" and engraved bookplate by M. Achener for Leon Grunenwald. – Contemporary blind tooled pigskin (corners restored, missing hasps, soiled and somewhat scratched).