558: KLAUBER – STOCKMANN – (BONSCHAB, I.),

Pinacotheca Mariana, exhibens per singulos anni dies antiquitatem, sanctitatem, et utilitatem, cultus mariani. 4 Bde. Augsburg, Labhart für Klauber, 1760(-62). Mit gestoch. Frontisp. und 368 Kupfertafeln von Jos. und Joh. Klauber nach J. A. Stockmann. 64 S.; 1 Bl., S. (65-)109; 48 S.; S. (49-)96, 6 Bl. Rotes Maroquin d. Zt. mit 2 Rsch., reicher floraler Rvg., Deckel-, Steh – und Innenkantenfileten, dreiseitigem Goldschnitt und marmorierten Vorsätzen (leicht fleckig und bestoßen). (128)
Schätzpreis: 2.800,- €
Ergebnis: 1.500,- €


De Backer/Sommervogel I, 1761, 14. – Nicht bei Gier/Janota. – Überaus reizvoll illustrierter Heiligenkalender mit marianischer Ausrichtung, der die ganze Virtuosität des Augsburger Rokokostichs auf dem Höhepunkt seiner Entwicklung zeigt. Die von Johann Adam Stockmann entworfenen und von den Brüdern Klauber gestochenen Tafeln gehören zum Feinsten und Ideenreichsten dieser Zeit. – Die Kupfer mit lateinischen Erklärungen, der typographische Text mit den deutschen Übersetzungen. – Das Werk wird in den Bibliothekskatalogen gewöhnlich unter dem Namen der Brüder Klauber geführt, doch dürfte die inhaltliche Konzeption von dem gelehrten Augsburger Jesuiten Ignatius Bonschab stammen. Der Eintrag des Werks unter Bonschabs Namen bei De Backer und Sommervogel geht offenbar auf Veiths Bibliotheca Augustana zurück (Bd. X, Augsburg 1793, S. 73, Nr. 4). Laut Titel sind die Verfasser der einzelnen Texte mehrere Angehörige des Jesuitenordens, Bonschab oblag die Zusammenstellung. Er war damit der eigentliche Herausgeber, während die Brüder Klauber als Stecher und Verleger wohl auch die Initiatoren des Projekts gewesen sind. – Kompletter Jahreskreis mit 366 Darstellungen, Bd. 3 mit einer zusätzlich eingebundenen Tafel zum 15. August, am Ende ein Gedächtnisblatt für den Grafen Johann Franz Anton von Khevenhüller, Bischof von Wiener Neustadt und Domherr in Augsburg, gestorben am 2. April 1762. – Spiegel mit Bibliotheksschildchen, nur stellenw. leicht fleckig und gebräunt. – Prachtvolles Exemplar mit den Kupfern in kräftigen, schönen Abzügen in reizvollen Maroquinbänden der Zeit. – Mod. Exlibris. – Vollständig selten.

A charmingly illustrated calendar of saints with a Marian orientation, showing the virtuosity of the Augsburg rococo engraving at the height of its development. The engravings, designed by Johann Adam Stockmann and executed by the Klauber brothers, are amongst the finest and most inventive of their time. The work is usually listed in library catalogues under the name of the Klauber brothers, but the conception of the content probably originated with the scholar and Jesuit Ignatius Bonschab from Augsburg. According to the title, the authors of the individual texts are several members of the Jesuit order, and Bonschab was responsible for the compilation. He was thus the actual publisher, while the Klauber brothers, as engravers and publishers, were probably also the initiators of the project. – Complete annual cycle with 366 illustrations, volume III with an additional plate on 15 August, at the end a memorial leaf for Count Johan Franz Anton von Khevenhüller Canon in Augsburg. – Pastedown with library label, only sporadically soiled and tanned. – Magnificent copy with the engravings in strong prints and charming morocco binding. – Contemporary red morocco with 2 spine labels, rich floral gilt-tooling, gilt edges and marbled endpapers (slightly soiled and bumped). – Modern bookplate. – Rare.