554: (GESSNER, CH. F., UND J. G. HAGER),

Der so nöthig als nützlichen Buchdruckerkunst und Schriftgießerey zweyter (vierter und letzter) Theil. Bde. II und IV (von 4) in einem Bd. Leipzig, Geßner, 1740-45. Mit 2 gleichen Holzschnitt-Titelvign., 2 gestoch. Kopfvign., zus. 63 Kupfertafeln und gestoch. Portrs. sowie zahlr. Textholzschnitten. 8 Bl., 240 S. (2 Bl. zwischengeb.), 44, 1 Bl., S. 84-144, 8 Bl., 224 (recte 228) S., 40, 30, 2 Bl., 60 S. Mod. Pgt. (Rücken brüchig, etw. fleckig). (94)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 800,- €


Erste Ausgabe. – Boghardt 16.I. Bigmore/Wyman I, 265 (andere Kollation, "but copies vary in the number of leaves and of plates"). Petzholdt 451. Holzmann/Bohatta I, 8308. – Noch nicht [Januar 2020] im VD 18. – Zwei Teile des klassischen und komplett sehr seltenen Werkes über die Druckkunst. – Unser Band II enthält: "Kurtzgefaßte Nachricht von einigen Buchdruckern so wohl inn – als ausserhalb Teutschland" [Fortsetzung der im ersten Band begonnenen Buchdruckernachrichten], sodann das "Register des dritten und vierten Theils" [des Gesamtwerkes und daher sicher nicht an diese Stelle gehörend, sondern ans Ende von Band IV], anschließend "Des sel. Mannes Gottes, D. Martin Lutheri, merckwürdige Aussprüche von der Buchdruckerey und den Buchdruckern" von D. Peucer; unser Band IV enthält: "Fortgesetztes Verzeichnis der vornehmsten Schriften, welche bey Gelegenheit der dritten Gedächtniß-Feyer der Buchdruckerkunst ans Licht getreten sind", die "Fortsetzung der Buchdrucker-Historie" (nach S. 144 folgen die Seiten 144a, 144b, 144c und 144d) und einen zweiten Teil mit Kapiteln zu den Formaten, zu Alphabeten, zu lateinischen Abkürzungen und zur deutschen Rechtschreibung sowie mit eigenem Zwischentitel ein Glossar, "worinnen die meisten Kunstwörter, welche bey Buchdruckereyen und andern damit verwandten Profeßionen gebräuchlich sind, erkläret werden", dann "Reichsabschiede und Buchdruckerordnungen", das "Register Derer in diesem Wercke vorkommenden Sachen" und schließlich "Orationis dominicae versiones … cuiuslibet linguae characteribus typis vel aere expressae". – Enthalten sind in Band II elf Kupfer mit Druckermarken, eine gefaltete Tafel zum 300jährigen Jubiläum der Buchdruckerkunst (mit kleinem Einriß) und zwölf Tafeln mit Porträts von Druckern (davon zwei mit zugehörigem Textblatt); in Band IV drei ganzseitige Porträts, eine Tafel zum Buchdrucker Johann Andreas Schill mit Ansicht von Arnstadt (ohne Nummer) sowie Tafeln mit Druckermarken, kleinen Porträts in Medaillons sowie Illustrationen zu den Alphabeten und Abkürzungen (numeriert I und IX-XXXI), ferner zum letzten Teil zehn Tafeln mit Texten etwa in armenischer, chinesischer und syrischer Schrift. Soweit die Beschreibung des Vorliegenden. – Wir haben bereits oben darauf hingewiesen, an welche Stelle das Register zu den Teilen III und IV hätte gebunden werden müssen. Zwei weitere Bindefehler sind dem Buchbinder ab Seite 65 der jeweils ersten Paginierung unterlaufen: die jetzt in Band II eingebundenen Seiten 65-240 gehören in Band IV, die jetzt in Band IV eingebundenen Seiten 65-224 (recte 228) und alle folgenden Stücke einschließlich der Vaterunserübersetzungen gehören in Band II. Entsprechend sind die Angaben zum "wirklichen" Inhalt der beiden Bände jeweils ab Seite 65 in unserer Aufnahme zu tauschen. (Wir haben in unserer Darstellung diesen Tausch nicht selbst vorgenommen, um das Auffinden gesuchter Passagen so leicht und sicher wie möglich einzurichten.) – Die erste Lage vom Block gelöst, etw. fleckig, leicht gebräunt.