548: ARCHITEKTUR – SCHÜBLER, J. J.,

Perspectiva. Pes picturae. Das ist: Kurtze und leichte Verfaßung der practicabelsten Regul, zur perspectivischen Zeichnungs-Kunst. Mischaufl. 2 Tle. in einem Bd. Nürnberg, Weigel, 1749-58. Gr.-Fol. Mit 2 gestoch. Titeln und 48 Kupfertafeln. 4 Bl., 43 (recte 47), 57 S., 1 Bl. Hldr. um 1900 mit Rsch. (Deckel etw. aufgebogen, gering berieben und bestoßen). (145)
Schätzpreis: 1.500,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 750,- €


Band I in der zweiten, Band II in der dritten Auflage. – Ornamentstichslg. Berlin 4728 (Ausg. 1749-53). Pollen 1854 (Ausg. 1749-58). – Nicht bei Millard. – "Die Tradition Andrea Pozzos, sich mehr für die Architekturdarstellung als für die Architektur selbst zu interessieren, findet in Deutschland nicht nur in Übersetzungen seines Werkes ihren Niederschlag, sondern wird bis an die Grenzen des Absurden weiterentwickelt. Bezeichnend für diese Tendenz ist in dem umfangreichen Lebenswerk des Nürnberger Mathematikers Johann Jakob Schübler (gest. 1741) seine zweiteilige ‚Perspectiva, pes picturae‘ (1719/20), die sich selbst als Fortsetzung zu Pozzos Werk versteht. Die Rolle der Perspektive … erhält bei ihm einen nahezu absoluten Rang" (Kruft 204). – Titel von Bd. I etw. gebräunt, die Tafeln in Bd. II tls. wurmspurig (geringer Bildverlust), minimal fleckig. – Selten.

Vol. I in second, vol. II in third edition. – Title of vol. I a little browned, the plates in vol. II partly with worm traces (minor loss of illustration), minimally soiled. – Rare. – Half calf around 1900 with spine label (boards a little bent, minimally rubbed and scuffed).