520: SPIELE – PUPPENSTUBE –

Faltbare Kulisse für ein Puppenzimmer. Bleistift und farb. Gouache auf festem Papier. 4 Blätter (jeweils 2: ca. 24 x 21,5 und 24 x 27,5 cm), jeweils auf dünnen Karton aufgezogen und mittels (erneuerten) Gewebstreifen verbunden; Gesamtlänge 98 cm. Wohl Deutschland, 1. Hälfte 19. Jhdt. (40)
Schätzpreis: 240,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 120,- €


Blick in ein Studierzimmer, als Kulisse wohl für das Puppenspiel aufstellbar, mit eingeschnittener Türöffnung. – Ein Mädchen tritt ein, ein anderes sitzt bereits schreibend am Tisch, unter der Aufsicht der streng blickenden Gouvernante. An der Wand über dem Tisch ein Bücherbord und über einer Kommode das Bild einer Mutter mit Kind. Einige Stühle und ein Holzofen komplettieren die Einrichtung des hohen Raumes mit zwei großen Fenstern. Hinter einem halb geöffneten Vorhang verbirgt sich ein Schlafkabinett. Die französischen Beschriftungen "Porte d’entrée", "Porte du Cabinet" und "Porte de la chambre des enfants" weisen nicht unbedingt auf eine Entstehung in Frankreich, da zur Biedermeierzeit Französisch in deutschen Adelskreisen als Gesellschaftssprache galt und schon im Kindesalter unterrichtet wurde. – Zwei Blätter unten mit Randschäden, leicht fleckig.