5154: HOMER – THIERSCH, LUDWIG

(München 1825-1909 ebda.), "Odysseus u(nd) Laertes". Lavierte Tuschezeichnung auf chamoisfarbenem Velin. Sign., bezeichnet und dat. Nov. 1890. 32 x 23 cm. – Auf Karton aufgezogen, unter Passepartout. (115)
Schätzpreis: 200,- €


Thieme/Becker XXXIII, 36 (Biographie). – Der Münchner Historienmaler Ludwig Thiersch widmete sein Werk der Darstellung von Themen aus der griechischen Mythologie und dem Leben Christi. Aufenthalte in Rom und Athen trugen dabei maßgeblich zur künstlerischen Entwicklung von Thiersch bei. Das vorliegende Blatt ist in der Zeit zwischen den Aufträgen für die Londoner neue griechische Kirche (ab 1880) und die griechische Kirche in Paris (ab 1891) entstanden, in einer Zeit, in der er sich auch wieder Gemälden mythologischen Inhalts zuwandte. – Rechts unten bezeichnet: "Odyssee XXIV, v. 344-47". – Im Passepartoutausschnitt gebräunt. – Aus der Sammlung Manfred Misera, Teil I.