5: PRESSBURG – STADTRECHNUNG –

Fragment einer deutschen Handschrift auf Papier. Wohl Preßburg, 1454. Schm.-Fol. Zus. 6 Bl. (davon 2 weiß). – 2 Doppelblätter und 2 Einzelblätter. Lose Blätter ohne Einband. (155)
Schätzpreis: 800,- €


Vorhanden ist ein Verzeichnis über Ausgaben für Maurerarbeiten unter der Überschrift "Czeantziges ausgebens der Stat" (3 Seiten). – Die Ausgaben, in 22 jeweils mit "Item" eingeleiteten Abschnitten aufgelistet, betrafen Arbeiten "pey dem Czwing(er)", für "Steinprecher im Statgrab(e)n", "Aribat(er) die zu der gru(n)tfest gegraben haben" oder "frawen die den mawr(er)n mort(el) zugetrag(e)n hab(e)n".

Unsere Vermutung, daß das Ausgabenverzeichnis aus der ehemals ungarischen Stadt Preßburg (heute Bratislava) stammt, fußt auf einem Eintrag unter der Überschrift "Innemen vom Purckhart Scharrach vom Statdreissigist": zum einen verweist der Dreißigstzoll, eine Ausfuhrabgabe, die im 14. Jahrhundert eingeführt wurde, auf Ungarn, zum anderen ist der Name Scharrach im 15. Jahrhundert in Preßburg mehrfach belegt, einer Stadt, die durch eine Stadtmauer mit Zwinger befestigt war.

Ein weiterer Abschnitt in unserem Fragment ist überschrieben "Innemen von Hanns Czyngiess(er) Hober". – Die beiden Einzelblätter etw. knitterig und mit Einrissen, alle Blätter leicht fleckig.

Bratislava. – City accounts. – Fragment. German manuscript on paper. Probably Bratislava, 1454. Together 6 leaves (2 blanks) on 2 double-sheets and 2 individual sheets. – The individual sheets somewhat creased and with marginal tears, all sheets slightly soiled. – Loose sheets.