5: KORAN –

Zwei Koranblätter auf gewalztem Büttenpapier aus einer persischen Handschrift. Iran, wohl 17. Jhdt. Fol. (38,5 x 24,5 cm). Schrift in schwarzer Tinte, Verstrenner in Form von Rosetten in Gold, Blau und Grün. 10 Zln. Schriftspiegel: ca. 24 x 14 cm. (50)
Schätzpreis: 500,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 250,- €


Im Naschi-Duktus geschriebene Koranseiten mit den Suren 56 (al-Waqi’a, Verse 51-73) und 68 (al-Qalam, Verse 6-29). Die äußeren Ränder dekoriert jeweils mit vier Rosetten, wobei sich zwei Muster regelmäßig, aber mit kleinen Variationen wiederholen. Die eine Rosette in Form eines Sternes mit rostroter Einfassung, Blütenranken vor goldenem Grund und im Zentrum mit weißen Ranken und goldenem Zeichen vor blauem Grund. Die andere Rosette blütenartig geschweift mit Blumenranken vor blauem Grund, im Zentrum eine stets andersfarbige Blüte vor wechselndem Grund. – Stellenweise in den restaurierten Umrahmungen etw. brüchig, tls. mit hinterlegten Wurmspuren, minimal fleckig und gebräunt.