5: BAYERN – "LANNDTTAFL DER FÜRSTENTHOMBEN OBERN – UND NIDERN BAYRN ETC.

Gezogen auß denen hievorigen in Annis 1560 und 15 aufgerichten und biß auf dise Zeitt observirdten Landtafeln". Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl München, dat. 1602. Fol. Mit kalligraphiertem Titel, Zwischentiteln und Überschriften. 325 num. Bl. Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen, von alter Hand dat. 1653 (unteres Kapital beschäd., fleckig und beschabt). (12)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 800,- €


Landtafel aus der Zeit von Herzog Maximilian I. für die vier bayerischen Rentämter München, Landshut, Straubing und Burghausen. – Verzeichnis der bayerischen Landstände und ihrer Güter in einer sauberen Kanzleiausfertigung mit kunstvollen Überschriften, am Beginn mit einem alphabetischen Register versehen. Neben der Bezeichnung der einzelnen Schlösser, Hofmarken und anderen Landtafelgüter, also der mit der niederen Gerichtsbarkeit privilegierten Herrschaften, die zu den Landtagen geladen wurden, in zwei Spalten jeweils die Namen der "vorigen und jetzigen Inhaber", dazu gelegentlich "Nota" etwa zu Art und Zeitpunkt des Besitzwechsels. – Innengelenk gebrochen, Block gelockert, leicht fleckig. – Exlibris von Theodor Freiherr von Cramer-Klett in Hohen-Aschau (1817-1884). – Aus einer Münchener Privatsammlung.