481: MEURDRAC, MARIE,

Die mitleidende und leichte Chymie, dem löblichen Frauen-Zimmer zu sonderbahrem Gefallen in Frantzösischer Sprach beschrieben. Nunmehr in Teutsch übersetzt, und zum zweyten mahl herausgegeben, von J. L. M. C. Sampt einem Tractätlein, wie man allerhand wohlriechende Sachen künstlich praepariren sol, durch Johann Muffatz. Frankfurt, Zunner, 1676. 12º. 4 Bl., 312 S., 10 Bl. Pgt. d. Zt. (etw. fleckig). (204)
Schätzpreis: 500,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 650,- €


Jöcher/Adelung/Rotermund III, 1217, 14. Ferchl 354. Schelenz 515. Ferguson II, 92 (inkomplett). VD 17 14:630105Y. Brüning 2344. – Vgl. Caillet 7486. Neu 2754. Rosenthal 597 (deutsche EA 1673). – Zweite deutsche Ausgabe der "Chimie charitable et facile" (Paris 1656), eines der frühesten Chemie- und Pharmaziebücher aus der Feder einer Frau, der Französin Marie Meurdrac aus dem 17. Jahrhundert, ins Deutsche vom fleißigen Johann Lange übersetzt, Kandidaten der Medizin (wie zahlreiche seiner Arbeiten unter den erweiterten Initialen J. L. M. C. veröffentlicht). – Über Destillieren, Dampfbäder, Öle, Tinkturen und Wässer für heilende Zwecke, Pflege der Kleidung, ferner schönheitspflegende Essenzen und allerlei andere Kosmetika für Frauen. – Die beiden letzten Lagen und der hintere Vorsatz mit Wurmloch, stärker gebräunt.