476: HORNSTEIN – SAMMLUNG

von 5 Werken von Ferdinand von Hornstein. 1896-1911. Jeweils Orig.-Brosch. (Altersspuren). (14)
Schätzpreis: 400,- €


Ferdinand von Hornstein (1865-1951), der Sohn des Komponisten Robert von Hornstein und Bruder der Malerin Lolo (Charlotte), der zweiten Gattin des Malerfürsten Franz von Lenbach, war um die Jahrhundertwende ein erfolgreicher Autor, geriet jedoch noch zu Lebzeiten weitgehend in Vergessenheit. Vgl. Ernst-Jürgen Dreyer, Ferdinand von Hornstein, der Autor der "Lieder an eine Göttin" im E. W. Bonsels-Verlag. Wiesbaden 2001, mit Bibliographie und einer Lebensskizze.

Vorhanden: I. Fühlung. Psychologische Dichtungen. Stuttgart, Cotta, 1896. 1 Bl., S. 15-100 (ohne S. 1-14), 1 Bl. – Dreyer 3.

II. Don Juans Höllenqualen. Phantastisches Drama in zwei Teilen. Ebda. 1900. 171 S. – Dreyer 5.

III. Mohammed. Drama in drei Akten (acht Szenen). Stuttgart, Greiner & Pfeiffer, 1906. XII S., 1 Bl., 119 S. – Dreyer 6.

IV. Der kleine Karl und andere Kleinigkeiten. Stuttgart, Cotta, 1901. 114 S. – Dreyer 7.

V. Zwei unveröffentlichte Briefe Richard Wagners an Robert von Hornstein. Zur Erklärung der auf Robert von Hornstein bezüglichen Stellen in Wagners: "Mein Leben" hrsg. von F. von Hornstein. München, Bonsels, 1911. 27 S., 2 Bl.

Meist unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Sämtliche Bände aus dem Besitz der Lolo von Lenbach (1861-1941), mit ihrem Besitzvermerk auf dem Umschlag oder auf dem Titel.