447: PALÄOGRAPHIE – MABILLON, J.,

De re diplomatica (libri VI). Librorum supplementum. Tertia atque nova editio. Bd. II (von 2) Neapel, Ursini, 1789. Fol. Mit gestoch. Titel (in der Paginierung), 8 gefalt. Kupfertafeln und zahlr. tls. ganzseit. Textkupfern. VIII, 116, XCLXX (recte CLXXX) S. Spät. Hldr. mit Rtit. (beschabt, berieben und bestoßen). (80)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 250,- €


Brunet III, 1263. Graesse IV, 318. – Vgl. Goldsmith M 81. Carter/Muir 158 (EA Paris 1681-1704): "Der stattliche Folioband, der Mabillons ‚Sechs Bücher über das wissenschaftliche Studium mittelalterlicher Urkunden‘ enthält, rief auf einen Schlag jene historischen Disziplinen ins Leben, die heute unter der einigermaßen irreführenden Bezeichnung ‚Hilfswissenschaften‘ bekannt sind, und verschaffte seinem Verfasser einen europäischen Ruf, den die seither verstrichenen drei Jahrhunderte nicht getrübt haben." – Grundlegendes Werk der historischen Schriftforschung, in dem die Entwicklung der lateinischen Schrift aus den Großbuchstaben des kaiserlichen Rom bis zur Handschrift der Zeit erläutert wird. – Die Kupfer zeigen meist Urkunden, häufig transkribiert. – Vorsatz mit Besitzvermerk, die Tafeln sauber und unbeschnitten, besonders gegen Ende stärker gebräunt und etw. wasserrandig.