444: KLIMSCH’S JAHRBUCH.

Eine Übersicht über die Fortschritte auf graphischem Gebiete. Bde. III-VI (von 33) in 4 Bdn. Frankfurt, Klimsch, 1902-1905. 4º. Mit zahlr. Tafeln und Beilagen in verschied. Drucktechniken. Verschied. Orig.-Einbände (außen wie innen mit mäßigen Altersspuren). (153)
Schätzpreis: 160,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 170,- €


Aus der von Karl Klimsch 1858 in Frankfurt am Main gegründeten lithographischen Kunstanstalt hervorgegangen, wurde Klimsch & Co. zu einem weltweit führenden Maschinenbauunternehmen für Bildbearbeitung und Druckvorbereitung. In der Folge wurde eine Lehr – und Versuchswerkstatt für das graphische Gewerbe angeschlossen und im Jahr 1899 ein Verlag gegründet. Bekanntestes Verlagsprodukt war der von 1900 bis 1944 herausgegebene "Klimsch Druckerei Anzeiger", der zu Bänden zusammengefaßt als "Klimsch’s Jahrbuch" erschien. "Klimsch’s Jahrbuch" wurde weltweit vertrieben und galt über Jahrzehnte hinweg als das einzige Kompendium der Reproduktionstechnologie.