437: ROBINSONADEN – (FLEISCHER, J. M.),

Der Färoeische Robinson, oder Die beschwerliche Reisen, auch Glücks – und Unglücks-Fälle Axel Axelsön, eines gebohrnen Färöers. Kopenhagen und Leipzig, Pelt, 1756. 3 Bl., 840 S. Pp. d. Zt. mit hs. Rsch. (Kapitale bestoßen, Rücken mit Fehlstelle im Bezug, etw. beschabt und bestoßen). (136)
Startpreis: 600,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 400,- €


Erste und wohl einzige Ausgabe. – VD 18 1186463X. Ullrich 162, 58. Vogt 184: „Im Färöischen Robinson berichtet der Romanheld, Axel Axelsön, von seinem abenteuerlichen Schicksal, das ihn von seinem Heimatort Tòrshavn durch Schiffbruch auf eine Klippe verschlägt, von der er nach drei Monaten wundersam errettet wird. Er verbringt die folgenden Jahre in vielen fremden Ländern und erlebt romantische und unwahrscheinliche Abenteuer. Nach Hans Rudolphis Urteil ist das Buch ‚ein trauriges Machwerk‘, das aber als Buch seiner Seltenheit wegen heute einen hohen Wert haben dürfte.“ – Ohne das gestoch. Frontisp. – Titel und erstes Blatt gelockert, Titel gestempelt, einige Blätter braunfleckig oder wasserrandig, leicht fleckig, durchgehend gebräunt. – Selten.