424: FABRICIUS VON HILDEN, W.,

Wund-Artzney, Gantzes Werck, und aller Bücher, so viel deren vorhanden. Auß dem Lateinischen in das Teutsche übersetzt: Durch Friderich Greiffen. 2 Tle. in einem Bd. Hanau, Aubry für Beyer in Frankfurt, 1652. Fol. Mit Titelvign. in Holzschnitt und zahlr. Textholzschnitten. 14 Bl., 1338 S., 14 Bl. Mod. Pgt. (129)
Schätzpreis: 1.200,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 670,- €


Erste deutsche Ausgabe, postum erschienen. – Krivatsy 3846 (inkomplett). Waller 2912. Wellcome III, 4. – Vgl. Hagelin I, 47: "His Opera remained the Bible of German Surgery up to the time of Lorenz Heister" (zur lateinischen Ausgabe 1646). – Die zahlreichen Illustrationen zeigen überwiegend chirurgische Instrumente, Schienen und Verbände, jedoch auch Operationen sowie Abbildungen zur Anatomie und Pathologie. – Die beiden Ansichten von Pfäfers (nach Merian, S. 866) sind hier in Holzschnitt ausgeführt. – Etw. gebräunt, tls. stärker fleckig, gegen Ende im Innensteg mit großen braunen Flecken.

First German edition, published posthumously. – A little browned, partly stronger soiled, towards the end with large brown stains at inner joint. – Modern vellum.