422: TULP, N.,

Observationes medicae. Editio sexta. Leiden, Wishoff, 1739. Mit gestoch. Titel, Portr.-Kupfer, gestoch. Titelvign. und 18 Textkupfern. 4 Bl., 51 S., 2 Bl., 392 S., 4 Bl. Ldr. d. Zt. mit Rsch. (Kapital beschäd., berieben und bestoßen). (116)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 240,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Hirsch/Hübotter V, 657. Waller 9720. Blake 461. – Vgl. Garrison/Morton 3737: "One of the earliest accounts of beri-beri." – Späte, seltene Ausgabe des lehrreichen Werkes des Amsterdamer Chirurgen Nicolaes Tulp (1593-1674), den Rembrandt in seinem Gemälde "Die Anatomie des Dr. Tulp" verewigt hat. – Fliegender Vorsatz gelockert, minimal gebräunt.

NACHGEB.: GLASS, TH., Commentarii duodecim de febribus ad Hippocratis disciplinam accommodati. Ed. ultima auctior et accuratior. Leiden, C. de Pecker, 1753. 17 Bl., 191 S., 1 Bl. – Blake 177. – Gering gebräunt.