421: EMBLEMBÜCHER – DAVID, J.,

Duodecim specula deum aliquando videre desideranti concinnata. Antwerpen, Plantin-Moretus, 1610. Mit gestoch. Titel, 12 ganzseit. Textkupfern von Th. Galle und Holzschnitt-Druckermarke. 7 Bl., 184 S., 8 Bl. Gepr. Pgt. d. Zt. (Gelenk oben leicht eingerissen, Wappensupralibros auf dem Rückdeckel getilgt, etw. fleckig, berieben und leicht bestoßen). (207)
Schätzpreis: 800,- €


Einzige Ausgabe. – Landwehr, Low Countries, 188. Praz 313: "scarce". De Backer/Sommervogel II, 1851, 20. – Die dekorativen Kupfer, gestochen von Theodor Galle (Hollstein VII, 84, 113-124), stellen recht komplexe bildliche Diagramme dar und geben schon eine Vorahnung auf die Illustrationen in den Werken von Athanasius Kircher. – Fliegender Vorsatz gelockert, Titel oben wasserrandig, leicht fleckig und gebräunt. – Aus einer Jesuitenbibliothek mit (tls. rasiertem) Besitzvermerk von alter Hand auf dem Titel und in der Approbation.