41: WIEHE – WERTHERN – "ACTA DES FREYHERRLICH WERTHERNSCHEN KREISGERICHTS WIEHE

betreffend die anderweite Verpachtung der Oeconomie des Rittergutes Wiehe von Johannis 1826. an." (Umschlagtitel). Deutsche Akten, Briefe, Urkunden und Vertragskonzepte. Dat. meist Wiehe (Kyffhäuserkreis), 1825-32. Meist Fol. Zus. ca. beschriebene 230 S. – Mit 2 Siegeln. Etw. beschäd. Umschl. d. Zt. (12)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 19% MwSt.


Der Aktenfaszikel dokumentiert die Verpachtung der Landwirtschaft des Rittergutes Wiehe durch den Großherzoglich Sächsischen Kammerherrn und Major Hans Carl Leopold von Werthern (1790-1834) an die Brüder Albert und Franz Schubert aus Hechendorf (heute ein Ortsteil von Roßleben-Wiehe im Kyffhäuserkreis). – Enthalten sind unter anderem Schriftstücke zu den Vertragsverhandlungen mit den neuen Pächtern, über die Auseinandersetzungen mit dem vorherigen Pächter, den Vertragsabschluß und die Verlängerung des Vertrages bis 1838. Das bei der Übergabe 1826 angefertigte "Inventarium" bietet auf 46 Seiten das Verzeichnis allen Zeug – und Zuchtviehs, der Felder, Wiesen, Gärten, Gebäude und Wirtschaftsgeräte. – Einige Blätter tls. gelöst und mit Randläsuren, leicht fleckig, papierbedingt gebräunt.