401: MALEREI – THEORIA ARTIS PICTORIAE,

Das ist: Reiß-Buch, bestehend in kunstrichtiger, leichter und der naturgemässer Anweisung zu der Mahlerey: Vermittelst der grundverständigen Abbildung, Aufreißung oder Verzeichniß aller Gliedmassen der Menschen und Thiere. Nürnberg, Gerhard für Fürst, 1656. Fol. Mit gestoch. Titel, Titelbordüre und – vign. in Holzschnitt, 42 (statt 50) Kupfertafeln und Textkupfer. 7 Bl. Pgt. d. Zt. (stark fleckig, leicht beschabt und bestoßen). (152)
Schätzpreis: 1.200,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 1.400,- €


VD 17 14:695205V (unvollständig). – Nicht im STC und in der Ornamentstichslg. Berlin. – Es fehlen die Tafeln 42, 43 und 45-50. – Sehr seltenes Werk für angehende Künstler mit Zeichenvorlagen für Menschen und Tiere, besonders Gesichter mit verschiedenen Emotionen und einzelne Körperteile, etwa Augen, Ohren, Hände, Arme, Beine und Füße in verschiedener Haltung. – Der typographische Titel an zwei Seiten angerändert, Tafel 30 mit geklebtem Einriß und im weißen Rand knittrig, tls. leicht wasserrandig, etw. fleckig und tls. gebräunt. – Fliegendes Blatt recto und verso mit kalligraphierten Besitzvermerken von Gottlob Ferdinand Thieme und Heinrich August Thieme, datiert Marglissa (Niederschlesien, heute Lesna) 28. 3. 1776 und Zittau, 22. 2. 1790.