375: CLÜVER – (HANNEMANN, B. J. O.), UND D. CLÜVER,

Nova crisis temporum oder Curiöser Philosophischer Zeit-Vertreiber, worinn die merckwürdigste und schwereste Sachen, so in der Welt-Weißheit zu ergründen stehen, auf eine leichte Art erklärt, zu finden sind. – CLÜVER, D., Nova crisis temporum oder Curiöser Philosophischer Welt-Mercurius, welcher die merkwürdigste und schwereste Sachen der Welt-Weißheit, auf eine leichte und verständliche Art zu erkennen gibt. 2 Jge. mit zus. 3 Teilen in einem Bd. Hamburg, Liebernickel, 1703. 4º. Mit 2 Textkupfern (davon eines ganzseitig). 4 Bl., 448 S., 10, 4 Bl., 208 S., 12, 4 Bl., 212 S., 12 Bl. Pgt. d. Zt. (fleckig). (9)
Schätzpreis: 800,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 400,- €


Rotermund, Das gelehrte Hannover, II, XLIX, 2. Schröder, Lexikon der hamburgischen Schriftsteller, 616, 7 (Clüver), und 1429, 2 (Hannemann). Holzmann/Bohatta I, 10308. Rosenthal 2897. Diesch 479. Kirchner 10 und 12. Brüning 2999. ZDB 550121-0. VD 18 10854525. – Neuausgabe der im ersten Jahrgang (1699)/1700 als "Wochentlicher Curiöser Zeit-Vertreiber", im zweiten Jahrgang 1701 als "Curiöser Welt-Mercurius" veröffentlichten Zeitschrift; beide Jahrgänge sind gedruckt und verlegt worden bei Greflinger in Hamburg. Die 56 Nummern des ersten Jahrgangs haben jeweils nur einen Kopftitel, die 52 Nummern des zweiten Jahrgangs haben außer ihrem jeweiligen Kopftitel noch ein Sondertitelblatt pro Halbjahr.

Enthält eine Fülle von Beiträgen aus Theologie, Philosophie, Mathematik, Mineralogie, Chemie sowie viel über Magie und Okkultes und stammt zum weitaus überwiegenden Teil aus der Feder des Mathematikers und Philosophen Detlev Clüver (Cluver; um 1645-1708). Begründet hat den Wochentlichen Curiösen Zeit-Vertreiber aber nicht Clüver, sondern der Arzt Bartholomäus Johann Otto Hannemann (1671-1709), die Beiträge der ersten Monate des ersten Jahrgangs sind von ihm verfaßt worden. Die Zeitschrift hat, wie Rotermund und Schröder überliefern, schon Ende 1699 zu erscheinen begonnen. Damit lassen sich auch die 56 Nummern des ersten Jahrgangs erklären, die sonst mit dem 52wöchigen Jahr nicht zusammengehen. In den zitierten neueren Bibliographien wie in allen Bibliothekskatalogen, soweit sie derzeit [Oktober 2019] über den Karlsruher Virtuellen Katalog einzusehen sind, wird Hannemanns Anteil an der von ihm begründeten Zeitschrift übergangen, und es findet sich heute allenthalben, auch im Handel, nur noch ihr Fortsetzer Clüver genannt, vermutlich deswegen, weil das der Liebernickelsche Gesamttitel von 1703 so nahelegt. – Fliegender Vorsatz mit Besitzvermerk von 1709, Respektblatt mit Bibliothekssignaturen, durchgehend leicht gebräunt.

Written mostly by the mathematician and philosopher Detlev Clüver (Cluver; around 1645-1708) this work contains various articles about theology, philosophy, mathematics, mineralogy, chemistry as well as a lot about magic and the occult. It was not Clüver who started the "Wochentlichen Curiösen Zeit-Vertreiber" though, but the physician Batholomäus Johann Otto Hannemann (1671-1709); the articles of the first months of the first volume were all written by him. According to Rotermund and Schröder the magazine was already being published by the end of 1699. – Fly-leaf with ownership-entry from 1709, white leaf with library signatures, throughout slightly browned. – Contemporary vellum (stained).