359: (MAUBURNUS, J.),

Rosetum exercitiorum spiritualium et sacrarum meditationu(m). In quo etiam habet(ur) materia predicabilis per totum anni circulum. Revisum p(er) J. Speyser. Basel, J. Wolff, 1504. Fol. Durchgehend mit eingemalten Initialen, meist in Rot. Mit ganzseit. Textholzschnitt. 6 nn., CCLXVII num. Bl. Blindgepr. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln (Beschläge und Schließen fehlen, Kapitale läd., Rücken brüchig, Bezug mit kleinen Fehlstellen, beschabt). (47)
Schätzpreis: 2.500,- €
Ergebnis: 1.250,- €


VD 16 ZV 10539. STC 757. Adams R 793. – Eine von zwei Varianten; Kennzeichen ist die Jahresangabe M.ccccc.iiij (der andere, häufigere Druck – VD 16 M 1623 – hat die fehlerhafte Jahreszahl M.cccc.iiij). – Zweite Baseler Ausgabe. – Johannes Mauburnus (auch Jan Mombaer oder Johannes von Brüssel; 1460-1501) war ein Hymnendichter und Klosterreformator der Windesheimer Kongregation. – Das "Rosetum exercitiorum", sein Hauptwerk, enthält eine Reihe lateinischer Kontrafakturen auf damals weitverbreitete Weihnachtslieder. – Der Holzschnitt zeigt einen Handpsalter als mnemotechnische Anleitung zur Meditation. – Mit dem weißen Blatt am Ende (etw. wurmspurig). – Vorderer Deckel mit Makulaturblatt des 16. Jahrhunderts, das erste Blatt unten mit breitem Ausschnitt (kein Textverlust), Blatt r5 mit angerändertem Eckabriß, wenige Blätter mit alt hinterlegten Einrissen im Rand, am Ende mit winzigen Wurmspuren (minimaler Buchstabenverlust), einzelne Marginalien von alter Hand, leicht fleckig, tls. etw. gebräunt. – Meist intakte Blattweiser. – Aus dem Kloster Baumburg mit hs. Besitzvermerk auf dem ersten Blatt.

Second Basle edition. – With the blank leaf at the end (slight worm traces). – Upper board with waste sheet of the 16th century, first leaf with wide cut-out at bottom (not affecting text), leaf r5 with restored torn off corner, a few leaves with tears in margin backed in former times, at the end with tiny worm traces (minor loss of letters), isolated marginalia by contemporary hand, slightly soiled, partly a little browned. – Mostly intact bookmarks. – From the Baumburg monastery with ms. ownership entry on first leaf. – Contemporary blind-pressed calf over wooden boards (metal fittings and clasps missing, turn-ins damaged, spine cracked, cover material with minor defects, scratched).