3474: DREISSIGJÄHRIGER KRIEG – (TSCHERNEMBL, G. E. VON),

Böhemische geheime Cantzlei. Das ist: Consultationes oder underschidliche Rathschläg und Vota der maisten und wichtigisten Sachen, welche von Anfang der Böhemischen, und anderer folgenden Auffständ wegen vorgangener reiection ... von den Böhmischen so wol als auch andern Herrn und Ständen ins Werck gericht worden, und fürgangen, oder fürgehen sollen. Von wort zu wort auß dem Original Protocol, so in der Haidelbergischen Cantzley gefunden worden, gezogen. O. O. und Dr., 1624. 4º. 4 Bl., 214 S. Pp. des 19. Jhdts. (etw. bestoßen). (268)
Schätzpreis: 250,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 130,- €


Einer von vier Drucken aus demselben Jahr. – VD 17 14:053027C. – Ohne Variantenunterscheidung: Holzmann/Bohatta I, 10018. De Backer/Sommervogel IV, 991, 23. Koser, Kanzleienstreit, 60: "Die grösste unter den bairischen Publikationen von 1624 und die, welche ihrer Zeit das grösste Aufsehen machte, ist die unter vier verschiedenen Titeln, als ‘Consultationes’, ‘Acta consultationia bohemica’, ‘Böhmische Kanzlei’ und ‘Anhaltischer Kanzlei fünfter Teil’ bekannte Flugschrift." – Zuschreibung nach Koser (gibt den Namen in der assimilierten Form als "Tschernemmel" an), Holzmann und Bohatta und De Backer und Sommervogel nennen Jakob Keller (als Herausgeber). – Gering fleckig, papierbedingt gebräunt.