3448: TÜRKENKRIEGE – DANCK-GEBET,

welches in denen gesammten Gräfl(ich) Reuß-Plauischen Landen, jüngerer Linie, in allen dero Kirchen, bey dem, auf den XIV. Sontag nach Trinitatis, als den 18. Septemb(e)r dieses 1718. Jahres, dem großen Gott zu schuldigen Ehren angeordneten Danck-Feste, wegen des zwischen S(eine)r Römischen Kaiserl(ichen) Maj(estät) und der Ottomannischen Pforte am 21. Julii, besagten Jahres, bey Passarowitz in Servien, auf 24. Jahr lang, geschlossenen und gemachten Friedens, von denen Cantzeln ist abgelesen worden. Gera, Werther, o. J. (1718). 20,2 x 16,8 cm. 2 Bl. Loses Doppelbl., ohne Einband. (232)
Schätzpreis: 500,- €


Einzige Ausgabe. – Von uns weder bibliographisch noch in öffentlichem Besitz nachweisbar. – Mit dem Frieden von Passarowitz (heute Pozarevac) endete formell der Venezianisch-Österreichische Türkenkrieg, der von 1714 bis 1718 vom Osmanischen Reich unter Sultan Achmed III. und der Republik Venedig mit späterer Unterstützung Österreichs geführt worden war. Den Friedensvertrag schlossen Kaiser Karl VI. und Achmed III. am 21. Juli 1718. – Etw. fleckig, leicht gebräunt.