3303: WALDMANN, KARL

(fiktiver Künstler des 20. Jahrhunderts), Landeshauptstadt Düsseldorf. Kollage, Kohle und Aquarell. Monogr., nicht dat. (um 1980). 45,5 x 34,8 cm. (172)
Schätzpreis: 800,- €


Werke des biographisch nicht nachweisbaren Künstlers scheinen stilistisch in den Jahren 1915-58 entstanden zu sein. Dabei widmete er sich sämtlichen brisanten Themen der Zeit. Er stand gegen den Kolonialismus, den deutschen Nationalsozialismus und den russischen Kommunismus, beschäftigte sich schon in den dreißiger Jahren ebenso mit dem Feminismus wie mit Naturschutz und stand stilistisch unter dem Einfluß des Bauhauses und der Suprematisten der russischen Avantgarde. Damit entsprechen die Themen jedoch vor allem den Interessen und Vorstellungen des späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts. – Unsere Arbeit ist, wie charakteristisch für "Waldmann", sehr dekorativ und verblüfft den Betrachter durch die erfindungsreiche Zusammenstellung der Motive. – Etw. angestaubt und wasserfleckig sowie minimal gewellt.