33: ERSTER WELTKRIEG – 2 SKIZZENBÜCHER

eines Soldaten. (108)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 360,- €


I: "Feld-Skizzen-Buch No. 1 – Dolomiten u. Champagne" (Deckeltitel). Dat. (19)15. 12 x 19,5 cm. Mit zus. 14 Aquarellen, Bleistift – und Federzeichnungen auf 13. Bl. Einige weiße Bl. Hlwd. d. Zt. (Altersspuren). – Der Maler dokumentiert den Alltag in den Schützengräben und in den unterschiedlichen Unterkünften, daneben zeigt er Gebirgslandschaften und Panoramen bei Dämmerung oder im Abendlicht. Sorgfältig sind die Blätter numeriert, mit Orten und eigenen und gegnerischen Stellungen beschriftet und datiert. – Etw. gebräunt.

II: "Feld-Skizzenbuch No. 3 – Karpathen, Italien" (Deckeltitel). Dat. 1916-17. 12,5 x 20 cm. Zus. 27 Aquarelle, Bleistift – und Federzeichnungen auf 24 Bl. – In diesem Skizzenbuch taucht der Name des Malers "Schmid" auf. Er darf auch für die anderen beiden Bücher dieser Sammlung als Künstler angenommen werden. Die numerierten und verso ortsbezeichneten Bl. zeigen wieder vor allem die Landschaft und Unterkünfte der Soldaten. Hinzu kommen Darstellungen von Menschen in lokalen Trachten, dem Innenraum einer orthodoxen Kirche und einem erlegten, jagdlich dekorierten Bären, der wohl zum Verzehr gedacht war. – Bindung gelöst. – Innenliegend eine Feldpostkarte mit Porträt eines Juden aus Ruszkirwa im Profil mit "Schabathsdeckel" in Aquarell, sign. und dat. "Schmid 1916".

Beiliegt ein Skizzenbuch aus den Jahren 1922-36.