3268: MARTIN-AMORBACH, OSKAR

(Amorbach 1897-1987 Roßholzen), Säende und pflügende Bauern. Tempera auf Leinwand. Sign. und dat. 1945. 87 x 148 cm. – Gerahmt (mit Abplatzungen). (122)
Schätzpreis: 1.200,- €
Ergebnis: 2.600,- €


Martin-Amorbach studierte u. a. bei Franz von Stuck (1863-1928) und war Mitglied der Künstlervereinigung "Die Welle". Stilistisch steht der 1939 in München und 1943 in Berlin zum Professor ernannte Maler der Neuen Sachlichkeit nahe. Seine ländlich-bäuerlichen Motive und Kriegsdarstellungen entsprachen ganz der Ideologie der Nationalsozialisten, wodurch er nicht unter einem Arbeits – und Ausstellungsverbot zu leiden hatte, sondern Zuspruch und Beförderung erhielt. – Unser Gemälde, das zum Ende des Zweiten Weltkriegs entstand, steht noch ganz im Geist dieser Zeit und heroisiert die Arbeit der Bauern, die für die Verpflegung der Bevölkerung sorgen. Es ist aber nicht nur das Pflügen und Säen dargestellt, diese Tätigkeiten stehen mit dem Kind links im Vordergrund, dem jungen pflügenden Paar und dem älteren Sämann vielmehr in einem Generationen übergreifenden Kontext. – Mit kleiner Delle oben und insgesamt etw. angestaubt. – Nur Abholung oder Versand durch Spedition.