3255: RUNTZE, G.,

Die Ruthe des Grimmes Gottes, als eine wolverdiente, scharfe und zur Besserung reitzende Ruthe, ward am 10. Sonntage nach Trinitatis 1725. bey gewöhnlicher Verlesung der Historie von der Zerstörung der Stadt Jerusalem, der Gemeine Gottes zu Landsberg an der Warthe in der Haupt-Kirche, mündlich, nun aber auch durch den Druck beweglich vorgestellt. Züllichau, J. F. Theurich für das Waisenhaus, 1735. 48 S. Lose Lagen, ohne Einband. (231)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 750,- €


Einzige Ausgabe. – Georgi, Bücher-Lexicon, Suppl. I, Leipzig 1750, S. 318. – Über den weltweiten Katalog kein Exemplar in öffentlichem Besitz nachweisbar und daher auch noch nicht [Mai 2020] im VD 18. – Georg Runtze (1672-1739) war Archidiakon in Landsberg an der Warthe (heute Gorzów Wielkopolski). – Einzelne Blätter lose, am Ende mit kleinen Randschäden, leicht fleckig, papierbedingt gebräunt.