3217: FRENZ, ALEXANDER (Rheydt 1861-1941 Düsseldorf),

"Unendlichkeit". Weißgehöhte Tuschezeichnung auf festem Papier. Links unten sign., auf dem Träger von anderer Hand bezeichnet, nicht dat. (wohl um 1910). 7,9 x 26,3 cm. – Auf Trägerkarton. (22)
Schätzpreis: 250,- €


Thieme/Becker XII, 424 (Biographie). – Frenz studierte ab 1879 an der Kunstakademie Düsseldorf, danach wechselte er für ein Jahr als Privatschüler zu Franz von Lenbach nach München. – Minimal fleckig und angeschmutzt. – Beiliegt eine uneindeutig monogrammierte Tuschezeichnung von 1924 mit einem Totentanz. – Aus der Sammlung des Heimatpflegers Hans Roth (1938-2016).